Hinweise zum Datenschutz: Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher werden auf dieser Webseite Nutzungsdaten nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Humor in der Praxis - "Im Ernstfall mit Humor"

Weiterbildung für Menschen in helfenden Berufen und im psychosozialen Umfeld
Humor ermöglicht uns, eine neue Leichtigkeit und Freude zu erlangen im Umgang mit den Herausforderungen des Berufsalltags. Das bringt mehr Freude am Beruf, bessere Kommunikation, einen leichteren Umgang mit Konflikten und Beschwerden, mehr Kunden-Zufriedenheit, weniger Burnout, mehr Bewusstsein für einen personenorientierten Umgang im Team / im Kollegium!

Geht das, immer flexibel zu sein, sensibel, empathisch, hilfsbereit, kompetent? Was ist, wenn das zu scheitern droht? Krankheit, Zeitmangel, Kraftverlust, Arbeitslast, Routine, all das fordert stets heraus. Jedoch die Fähigkeit zur Unbeschwertheit und zu einem humorvollen Miteinander liegt bereits in den eigenen Ressourcen verwurzelt. Es ist diese Ressource, die wir stärken wollen mit diesem Kurs. Denn im Humor liegt die Kraft der Versöhnung. In der Versöhnung liegt die Kraft der Erneuerung. Humor schafft Verständnis füreinander, nutzt emotionale Intelligenz, entlädt Spannungen, entschärft Konflikte, verzeiht Schwächen, ruft die eigenen Stärken wach und schafft ein Spielfeld, in dem neue Hand­lungs­ansätze miteinander geübt werden können. Gute Tools für eine bessere Teamarbeit.

Hier der LINK zu einem Interview mit Paul Kustermann im Deutschlandfunk Kultur am 20. August 2018 ("Im Gespräch" mit Ulrike Timm)

Hier der LINK zu einem ganzseitigen Artikel über Paul Kustermann in der "Berliner Zeitung" vom 3. Jan. 2017.

Inhalte

  • Humor als Mittel im Umgang mit leidenden Menschen
  • Humor als Signalfunktion für eine gelungene Kommunikation
  • Auf Messers Schneide / Wann Humor gut tut, wann tut er weh
  • Bewährte Handlungsprinzipien für eine gelassene Heiterkeit
  • Wie und wann Konflikte mit Humor gut zu lösen sind
  • Spiegelung, Übertreibung, Provokation, Wertschätzung
  • Pflege der eigenen Psycho-Hygiene

Methode
In diesem Seminar wird gelacht, gespielt, zugehört und nachgedacht. Wir nehmen uns das Beispiel Klinikclown als Modell vor, um neue Wege aus der chronischen Ernsthaftigkeit zu finden. Erfolgreiche Handlungsprinzipien aus der langjährigen Clownarbeit in therapeu­tischen Einrichtungen werden den Kursteilnehmern als praktische Ansätze für Veränderungen im Berufsalltag vermittelt. Die Arbeit am 2. Tag steuert verstärkt auf praktische Anwendungen mittels Handlungsprinzipien aus dem systemischen lösungsorientierten Beratungsansatz.

Der Referent, Paul Kustermann, ist Mitgründer von ROTE NASEN e.V. Clowns im Krankenhaus, Gründer und Leiter des CLOWNLABOR – Berliner Zentrum für Humor - und Urheber des Trainingprogramms HiP - Humor in der Pflege, mit dem er seit vielen Jahren Menschen in helfenden Berufen berät und weiterbildet.

Kurstermine:

Humor in der Praxis (1) 
23. und 24. März 2019, jeweils 10 - 17 Uhr
(insges. 12 Std. Seminar/Workshop)
Seminarort: Pestalozzi-Fröbel-Haus, Berlin - Schöneberg

Humor in der Praxis (2)
26. und 27. Okt. 2019, jeweils 10 - 17 Uhr
(insges. 12 Std. Seminar/Workshop)
Seminarort: Dock 11, Berlin - Prenzlauer Berg

Kosten pro Kurs 170,- Euro (inkl. MWSt.)

*Preisvorteil: 10% Rabatt für Schüler, Studenten, Auszubildende, Arbeitslose mit Nachweis.

Ja! Ich möchte buchen.

Mehr über diese Arbeit von Paul Kustermann findet sich HIER!